Es wird vielleicht einmal Zeit, darauf hinzuweisen, dass auch in diesen Zeiten jede Medaille zwei Seiten hat. Auch wenn die Nachrichten Rund um Corona aktuell noch immer an vielen Stellen erdrückend sind, so gibt es doch definitiv Gewinner.

Viele Geschäftskanäle, die in die privaten Belange der Konsumenten hineinspielen, konnten in den letzten Monaten Zuwächse erzielen: Fahrräder und Trampoline waren oder sind zum Teil ausverkauft. Ich musste auf einen Satz Bremsbeläge eine ganze Woche warten und der Fahrrad-Händler meines Vertrauens nimmt Reparaturen von Fremdfabrikaten aus Gründen des Eigenschutzes nicht mehr an.

Die Supermärkte verzeichnen einen deutlichen Zuwachs beim Umsatz mit hochwertigen Nahrungs- und Genussmitteln. Es wird auf Teufel komm´ raus gegrillt, gekocht, gebacken.

Es war schon vor März 2020 problematisch, einen Handwerker zu bekommen, wenn man diese nicht wenigstens in dritter Generation kannte, ein Projekt von mehreren Wochen Baustelle bieten konnte und sich dann noch auf die eine oder andere Weise erkenntlich zeigte. Inzwischen rangiert der Besuch eines Handwerkers irgendwo zwischen Lottogewinn und Besuch der Queen von England. Hiervon profitiert natürlich auch der Zulieferbereich dieser Branche.

Und trotzdem spricht man in den Kreisen der Wirtschaftsweisen von massiven Rückgängen.

Es wird den Chronisten und Historikern obliegen, hier im Nachhinein zu werten.

Auch ich konnte die Zeit gut nutzen und habe mich in nur 5 Wochen durch die drei Stufen der QM-Ausbildung gearbeitet. Seit letzter Woche darf ich mich nun Qualitätsmanagement-Auditor TÜV für die ISO 9001 nennen. Es war eine interessante Zeit. Ich danke allen Dozenten für die vielen Erfahrungen und Informationen. Die Kurse waren allesamt sehr lebendig. Die beiden ersten Module erfolgten virtuell als Online-Training. Auch das war eine starke Erfahrung für mich: Die Hauptherausforderung bestand darin, mich fokussiert zu halten. 10 Tage Krieg gegen mich selbst. Am Rande: Ich habe gewonnen. 🙂

Text zu Oliver Brenscheidt.